Spielhaus selber bauen

Das Eigenheim ist fertig, der Nachwuchs wächst und irgendwann stellt sich die Frage nach einem optimalen Spielgerät für den Garten. Einem Spielgerät in dem die kleinen und auch großen Kinder voll auf ihre Kosten kommen können,  des Problems Lösung könnte ein Spielhaus sein.

Schaut man einmal in die gängigsten Internetshops hinein, findet man dutzende Spielhäuser. Doch sollen nicht gerade die Kids etwas von Kreativität mitbekommen und gegebenenfalls sogar mit anpacken? Dann hilft nur: ein Spielhaus selber bauen!

Auf dieser Seite möchten wir dir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben, damit auch deine Familie schon bald ein Spielhaus im Garten stehen hat. Ein selbstgebautes!

Frage 1: Welcher Bautyp bin ich?

Nachdem in deinem Kopf der Gedanke gewachsen ist ein Spielhaus zu bauen (sonst wärst du vermutlich nicht auf dieser Seite) stellt sich nun die Frage der Umsetzung. Bevor Du damit jedoch beginnst, solltest Du erstmal deinen Bautypen bestimmen. Denn dies wird dir später enorm weiterhelfen.

TYP A: Der Bastler

Dir macht das bauen Spaß und Laune. Du hast vielleicht sogar schon einmal Modellbausachen gebaut und liebst die filigrane Kleinarbeit. Dich bringt so schnell nichts aus der Ruhe.

TYP B: Der Künstler und Baster

Ein fertiges Spielhaus ist Dir nicht individuell genug. Deine Kinder sollen aktiv bei der Gestaltung eingebunden sein und auch später den individuellen Traum leben.

TYP C: Der Pragmatiker

Du hast bereits ein fertiges Spielhaus gekauft oder dir eine Vielzahl angesehen. Diese waren aber alle nicht das Geld wert, wirkten instabil oder Du hattest kein gutes Gefühl dabei. Jetzt möchtest Du alles besser machen und ein Spielhaus selber bauen, ganz nach den Wünschen der Kinder (oder deinen) bauen.

Frage 2: Was soll das Spielhaus an Funktionen haben?

Wenn Du weißt, welcher Typ Du bist, solltest Du Dir erst einmal überlegen, was Dein Spielhaus alles können sollte. Soll es beispielsweise eine Rutsche besitzen, einen Sandkasten oder ein Klettergerüst haben, dann ist dies natürlich bei der Planung zu berücksichtigen!

Wichtige Eigenschaften könnten beispielsweise sein:

Wie groß soll das Spielhaus werden? -> Anzahl der Kinder
Sollen Anbauteile hinzugefügt werden? -> Sandkasten, Rutsche etc.
Wieviel Rasen-/Terassenfläche habe ich zur Verfügung?
Wie groß ist das Budget? -> Qualität der Materialien

Dabei ist es wichtig auch auf die Wünsche der Kinder einzugehen und sie zu fragen, was unbedingt nicht fehlen darf an Spielmöglichkeiten.  Das wohl wichtigste ist jedoch: Denke stets an die Sicherheit (insbesondere wenn du noch kleine Kinder hast). Schon bei der Planung solltest Du mögliche Gefahrenquellen erkennen und beseitigen. Allem voran solltest du das Holz abschleifen und Schrauben/Nägel so tief im Holz versenken dass diese nicht mehr überstehen.

Wenn Du die Planung abgeschlossen hast gilt es die entsprechenden Bauteile und Materialien zu kaufen. Erst dann kannst Du das Spielhaus selber bauen.

Sofern Du von Anfang an strukturiert und mit Plan an die Sache herangehst, kannst du nicht nur wertvolle Zeit sondern vor allem auch eine Menge Geld sparen!

Überblick über die verschiedenen Materialien:

Dein Ziel ist es natürlich das Spielhaus selber zu bauen und davon möchten wir Dich auch keinesfalls abhalten. Wir möchten Dir an dieser Stelle lediglich einen Überblick über andere Spielhäuser geben. Diese können besonders dann interessant sein, wenn Du beispielsweise in einer Mietwohnung wohnst oder einfach nicht das handwerkliche Geschick hast um ein Spielhaus komplett selber zu bauen.

Spielhaus aus Kunststoff

Neben der Holz und Papiervariante gibt es noch die Kunstoffvariante von Spielhäusern. Sie sind meist bunt, qualitativ hochwertig, verfügen über viele Detailreiche –Extras und sehr beliebt bei Kindern.

Kinderspielerhäuser aus Kunststoff müssen meistens lediglich zusammengefügt werden und sind vom Aufbau im Gegensatz zu Spielhäusern aus Holz schneller auf- und angebaut. Sie besitzen keine scharfe Kanten und Ecken, was ihnen ein
sicheres Spielen ermöglicht.

Zudem sind Sie sehr leicht und man kann die Position immer wieder ändern; ob im Sommer im Garten oder im Winter im Kinderzimmer. Das Kunststoff Spielhaus kann man leicht mit dem Schlauch abwaschen und ist
somit schnell wieder sauber.

Stelzenhaus/Spielturm – Das Spielhaus in der Luft

Das Stelzenhaus beziehungsweise der Spielturm ist eine sehr beliebte Variante des Kinderspielhauses.

Ein Stelzenhaus ist deshalb so beliebt bei Kindern, weil die Distanz zum Boden einen Aussichtspunkt darstellt. Zudem können viele Aktivitäten und Spielgeräte kombiniert werden.

Zum Beispiel kann noch eine Rutsche installiert werden oder das Haus kann nur mit einer Kletterwand erreicht werden.

Tipp: Ein Sandkasten unter dem Stelzenhaus zu bauen ist sehr Platzsparend, falls der Garten nicht groß genug ist.

Ein Stelzenhaus / Spielturm ist eine teure Angelegenheit. Ein qualitativ hochwertiges Stelzenhaus oder Spielturm fängt bei ca. 350 € an. Nach oben hin gibt es bekanntlich keine Grenzen.

Spielhaus aus Pappe

Neben den herkömmlichen Varianten Holz oder Kunststoff möchte ich über das Thema Pappspielhaus bzw. ein Spielhaus aus Pappe schreiben. Ein Spielhaus aus Pappe hat einige Vorteile zu bieten, die einem vielleicht nicht direkt auffallen.

Die Vorteile eines Pappspielhauses auf einen Blick:

  • 1. Ein einfacher auf-und abbau
  • 2. Sehr leicht & Leicht transportierbar
  • 3. Selber bemalen
  • 4. Sehr günstig im Gegensatzt zu einem Kinderspielhaus aus Holz oder Kunsstoff

Ein Kinderspielhaus aus Pappe fördert die Kreativität der Kinder, denn die Spielhäuser sind meistens weiß und können bemalt werden. Das kann ein heiden Spaß machen, wenn man mit Fingerfarben malt.

Kinderspielhäuser aus Pappe lassen sich schnell und unkompliziert aufbauen und auch abbauen. Das Stecksystem macht es möglich. Der Einstz von Klebstoff ist nicht nötig.Wird das Spielhaus aus Pappe nicht mehr gebraucht kommt es einfach in die Altpapiertonne.

Zudem verbraucht es wenig Platz und kann immer wieder umgestellt werden. Zusammen gefaltet sind die Kinderspielhäuser aus Pappe nicht dicker als 5cm- 10 cm und können sehr leicht zum Beispiel unterm Bett verstaut werden.

Ein Kinderspielhaus aus Pappe ist eher für den Hausgebrauch konzipiert, kann aber bei guten trockenen und sonnigen Wetter draußen aufgestellt werden.

Frage 3: Die Kosten

Nachdem Du dich dazu entschieden hast ein Spielhaus selber zu bauen und auch die Planung abgeschlossen hast, wirst Du dir höchstwahrscheinlich die Frage nach den Kosten stellen. Vorneweg möchten wir dir an dieser Stelle natürlich nicht verschweigen dass ein selbstgebautes Spielhaus nicht unbedingt günstiger als die Version aus dem Katalog ist. Insbesondere dann nicht wenn du auf hochwertige Materialien und eine saubere Verarbeitung wert legst. Das von dir selbstgebaute Spielhaus hat aber noch mehr Vorteile. Darauf gehen wir im nächsten Unterpunkt ein. Kommen wir zurück zu den Kosten:

Das wohl teuerste am Spielhaus wird das Holz sowie die optionalen Anbauteile sein. Beim Holz solltest du darauf achten dass du hier auf hochwertige Materialien setzt und das Holz später in regelmäßigen Abständen imprägnierst. Denn es nützt niemanden etwas wenn das – in vielen Stunden erstellte – Spielhaus nach zwei Jahren wegfault.

Ebenfalls nicht verachten sind die Kosten der Bodenankern*, auf diesen lastet später das komplette Gewicht. Auch hier gilt: spare nicht am falschen Ende und achte auf Qualität!

Frage 4: Das Spielhaus selber bauen, welche Vorteile habe ich?

1. Du kannst alle Einzelteile kaufen, mit denen Du die Wünsche deiner Kinder erfüllen kannst.

2. Du weißt, wie das Spielhaus zusammengebaut ist und kannst ihn beliebig erweitern und reparieren

3. Spaß beim Bauen und dann noch mehr Freude, das erste Mal deine Kinder damit glücklich spielen zu sehen. Das Gefühl ist unbeschreiblich.

4. unter Umständen eine Geldersparnis

Frage 5: Wo bekomme ich eine Bauanleitung her?

Gute Bauanleitungen zu finden ist gar nicht mal so einfach. Es gibt im Internet einige kostenlose Bauanleitungen sowie kostenpflichtige, die ich wir kurz mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen möchten, damit Du selbst eine Entscheidung treffen kannst.

Kostenlose Bauanleitungen

Wie schon beschrieben findet man im Internet einige Bauanleitungen, auf den Seiten von selbst.de sowie auf heimwerker.de sogar in der kostenlosen Variante. Diese haben den Vorteil dass diese zum einen nichts kosten und schon hunderte male aufgebaut wurden. Der Nachteil ist jedoch dass die Beschreibungen nur knapp und allgemein formuliert sind und weitestgehend auf Skizzen und Fotos verzichtet wurde.

Sie können jedoch als Grundlage für eigene Recherchen und Überlegungen benutzt werden.

Kostenpflichtige Bauanleitungen

folgt in Kürze!

Frage 6: Das Spielhaus selber bauen, wie lange dauert der Aufbau?

Das ist sehr unterschiedlich und von vielen Faktoren abhängig. Gehen wir mal von zwei Szenarien aus.

Beispiel Szenario #1

Du hast ein gewisses Vorwissen und schon andere Dinge, z.B einen Tisch aus Holz gebaut und möchtest Dich nun an einen Spielhaus wagen. Da Du jedoch keine Lust hast, sämtliche Teile selbst zusammen zu stellen und berufst Dich auf eine fertige Bauanleitung aus dem Netz (ob nun kostenpflichtig oder nicht ist erst einmal egal), dann ist es möglich, dass Du das Spielhaus mit Hilfe einer weiteren Person innerhalb von 1-2 Tagen aufgebaut habt. Mit mehr Leuten und entsprechender Erfahrung geht es natürlich vielleicht sogar in einem Tag.

Beispiel Szenario #2

Gehen wir davon aus, dass Du den Selbstbau das erste Mal umsetzen möchtest und vorher noch keine Erfahrung mit Holzbau hattest. Dann rechne auf jeden Fall mit mehreren Tagen für den Aufbau. Der eigentliche Bau ist nicht so kompliziert. Dich wird es jedoch eine Menge Zeit kosten, Dir Anleitungen oder Videos anzuschauen, falls Du an gewissen Stellen unsicher bist oder nicht weiter kommst.

Kleine Fehler passieren nun mal und am Ende, wenn etwas nicht funktioniert, wirst Du unter Umständen länger brauchen. Rechne also mit einigen Tagen. Oftmals ist es so, dass Dir auch einfach nur Zubehör oder gewisse Werkzeuge fehlen, die die Arbeit verlangsamen.

Wenn Dir der Eigenbau eines Spielhauses nun doch zuviel wird, findest du hier* einige Alternativen.

 

Frage 7: Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Die Sicherheit von Kinderspielhäuser ist in erster Linie davon abhängig, ob Du dich für ein Stelzenhaus, Spielturm oder ein bodennahes Spielhaus entscheidet.

Im Gegensatz zu den Kinderspielhäusern, welche auf dem Boden stehen kommen bei Stelzenhäusern (welche ja in der Luft stehen) noch einige Sicherheitsaspekte hinzu.

Unabhängig von der Wahl des Kinderspielhauses, gibt es allgemeine Sicherheitsvorkehrungen die man treffen sollte.

Entscheidest Du dich für ein Spielhaus aus Holz ist darauf zu achten, dass unbehandeltes Holz nicht für den Garten geeignet ist. Eine Imprägnierung ist zwingend erforderlich. Das Holz geht schneller kaputt und könnte anfangen zu splittern, was sehr gefährlich ist. Man sollte auf überstehende Schrauben, scharfen Kanten und Ecken achten, wo Kinder
daran hängen bleiben und sich verletzten könnten.

Je nach Größe des Kindes / Ihrer Kinder sollte die Höhe des Daches genau geprüft werden, damit sich das Kind nicht den Kopf stößt. Die Höhe der Eingangstür sollte auch angepasst werden, damit es nicht zum Hindernis für die spielenden Kinder wird. Alle Angaben sind vom Hersteller angegeben.

Ohne völlige Aufsicht sollten die Kinder nicht spielen. Gerade bei den Jüngeren sollte man immer eine Auge auf sie haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Kinder besonders unvorsichtig sind, wenn keiner steht. Die älteren Kinder können auch ohne Aufsicht in Ihrem Kinderspielhaus spielen.

Entscheidest Du dich dafür ein Spielturm oder Stelzenhaus nachzubauen, sollte unbedingt ein Geländer angebracht werden. Das Geländer kann unten offen sein und aus einem einfachen Balken bestehen, die mindestens auf einer Hohe von 60cm bis 80 cm beträgt.

Sicherheitsabstände und Fallschutzbereiche:

Der wichtigste Punkt ist der Sicherheitsabstand rund um das komplette Stelzenhaus und dem Spielturm . Man nennt ihn auch Fallschutzbereich. Der Fallschutzbereich beschreibt den möglichen Bereich den die Kinder benötigen, ohne sich an einem anderen Gegenstand bei möglichen Fall zu verletzten vom Stelzenhaus.

Tipp: Durch Gummimatten kann eine möglicher Sturz abgefedert werden und Verletzungen vorbeugen. Auch öffentlichen Spielplätzen wird es sehr oft verwendet. Eine andere Möglichkeit wäre Sand und den Stelzenhäuser und Spieltürmen
aufzuschütten. Bei einer Höhe sollten von 1,5m sollte bspw. 40 cm Sand aufgeschüttet werden. Vorteil an dieser Idee ist, dass es auch als Sandkasten von den Kinder genutzt werden kann. 🙂

Stabilität des Stelzenhauses und Spieltürmes

Die zwei gängigsten Methoden, um die Stabilität des Stelzenhauses zu gewährleisten, sind einmal Bodenanker oder Punktfundamente gießen. Sie verhindern so das Umkippen z.B bei schweren Wind und Einsinken des Kinderspielhauses.

Tipp 1: Solltest Du den Pfahl direkt einbetonieren: Um die Langlebigkeit des Holzes zu stärken, solltest Du das Loch zunächst mit Kies füllen. So wird die Feuchtigkeit entzogen und der Pfahl wird länger halten.

Die Alternative wäre direkt Bodenanker zu verwenden. Sie schützen ebenfalls das Holz vor Feuchtigkeit, sind jedoch deutlich teurer.

Fazit: Entscheidest Du dich für ein Kinderspielhaus in der Luft, sollten die Sicherheitsvorkehrungen für die Höhe und Bodenankerung beachtet werden. Alle andere Sicherheitsvorkehrungen sind dieselben.

Frage 8: Pflege und Reinigung des Spielhauses

Zu gute letzt möchten wir an dieser Stelle noch einige Worte zur Pflege und Reinigung von Spielhäusern verlieren. Ein Spielhaus aus Holz bedarf regelmäßiger Pflege, denn nur so ist gewährleistet dass auch noch nach Jahren die Standfestigkeit und Funktionalität gewährleistet ist.

Um mögliche Rissbildungen und Vergrauungen vorzubeugen sind meisten Spielhäuser im Katalog mit einer Lasur/Schutzanstrich geschützt werden. Auf keinen Fall mit Lackfarben arbeiten, denn Sie erzeugen Glatte Oberflächen die rutschig sind für Kinder. Desweiteren kann das Holz nicht „atmen“.

Zudem sollte die Lasur alle 7-10 Jahren erneuert werden, um lange was davon zu haben. In jedem Baumarkt finden Du Holzpflegeprodukte.

Einmal im Jahr sollte das Spielhaus gewartet werden. Muttern, Schrauben sollten bei Bedarf nochmal nachgezogen werden. Wichtige Schraubenverbindungen sollten auf Stabilität überprüft werden. z.B bei der Schaukel, falls eine angebracht ist.

Hinweis: Durch starke Sonneneinstrahlung können Risse im Holz entstehen, Keine Keine Panik. Sie beeinflussen nicht die Stabilität des Stelzenhauses und schließen sich wieder.